Impressum

Sie finden uns direkt an der Lübecker Bucht: Verlassen Sie die A1 bei der Anschlussstelle Ratekau / Hemmelsdorf

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1 Allgemeines

( 1. )  Der Pflegedienst ist durch Versorgungsvertrag nach § 72 SGB XI – Pflegeversicherung zugelassen und hält die Qualitätsstandards gem. § 80 SGB XI sowie die vertraglichen Regelungen des Landesrahmenvertrages gem. § 75 Abs. 1 SGB XI ein. Er ist berechtigt, die Leistungen mit den Pflegekassen abzurechnen.

( 2. ) Der Pflegedienst ist nach § 132 SGB V – Gesetzl. Krankenversicherung zur ärztlich verordneten Krankenpflege gem. § 37 und Familien/ Haushalthilfe gem. § 38 SGB V zugelassen und ist berechtigt, die Leistungen mit der Krankenkasse abzurechnen.

Die nachfolgenden AGB werden durch Unterschrift des Pflegevertrages anerkannt. Darüber hinaus gelten die gesetzlichen Bestimmungen des Sozialgesetzbuches und des BGB.

 

§ 2 Umfang der Leistung

( 1. ) Der Leistungsumfang ergibt sich aus der Leistungsvereinbarung zwischen dem Auftraggeber und dem Pflegedienst. Dabei entscheidet der/die Leistungsnehmer/in welche Leistung in welcher Menge für ihn/sie in Anspruch genommen werden soll.

( 2. ) Änderungen des vertraglich vereinbarten Leistungsumfangs können jederzeit schriftlich oder mündlich vor Ort mit der Pflegekraft vereinbart werden. Sie werden jeweils in der Leistungsvereinbarung vermerkt und von der/dem Leistungsnehmer/in abgezeichnet.

 

§ 3 Vergütung

( 1. ) Der Pflegedienst berechnet für die erbrachten Leistungen, die ausgehandelten Entgelte, die dem ortsüblichen Entgeltverzeichnis entsprechen. (Die Preisliste befindet sich auf der Homepage des Pflegedienstes.

( 2. ) Die Abrechnung der erbrachten Leistungen erfolgt anhand eines Leistungsnachweises, den der/ die Leistungsnehmer/in jeweils am Monatsende gegenzeichnet.

( 3. ) Leistungen, die mit dem Sozialhilfeträger, der Kranken- und/oder der Pflegekasse abzurechnen sind, werden vom Pflegedienst den jeweiligen Kostenträgern direkt in Rechnung gestellt.

( 4. ) Leistungen, deren Kosten nicht seitens des Sozialhilfeträgers, der Kranken- und/oder der Pflegekasse übernommen werden, die der/die Leistungsnehmer/in jedoch in Anspruch nimmt, sind von dem/der Leistungsnehmer/in, dem Vormund oder gesetzlichen Vertreter/in selbst zu bezahlen.

( 5. ) Der Pflegedienst erstellt monatlich eine Rechnung über die Leistungen, die vom Pflegedienst erbracht worden sind und die vom/von der Leistungsnehmer/in zu zahlen sind. Der Rechnungsbetrag ist spätestens 14 Tage nach Rechnungsstellung fällig.

( 6. ) Es kann eine Einzugsermächtigung gegenüber dem Pflegedienst erteilt werden.

( 7. ) Der Pflegedienst ist berechtigt, Entgelte für Leistungen nach § 4 Abs. 1 anzupassen, wenn sich die Kalkulationsgrundlagen und die daraus ergebenden Vergütungen ändern. Entsprechende Vergütungsanpassungen sind seitens des Pflegedienstes dem/ der Leistungsnehmer/ in spätestens 4 Wochen vor Inkrafttreten des neuen Entgeltes anzukündigen und zu begründen. Ist der/die Leistungsnehmer/in nicht bereit, die neue Vergütung zu akzeptieren, kann der Pflegedienst die Leistungserbringung bezüglich der Leistungen nach § 4 Abs. 1 mit einer Frist von 4 Wochen kündigen.

( 8. ) Wird ein beantragter Pflegediensteinsatz, der aus von dem/ der Leistungsnehmer/in zu vertretenden Gründen ausfallen muss, nicht spätestens 24 Stunden vor dem Einsatzzeitpunkt abgesagt, entstehen folgende Kosten:

Absage bis 24 Std. vor dem vereinbarten Termin              0 % der vereinbarten Pflegeleistung

Absage bis 18 Std. vor dem vereinbarten Termin            25 % der vereinbarten Pflegeleistung

Absage bis 12 Std vor dem vereinbarten Termin             50 % der vereinbarten Pflegeleistung

Absage unter 12 Std vor dem vereinbarten Termin          75 % der vereinbarten Pflegeleistung

Fehlende Absage                                                      100 % der vereinbarten Pflegeleistung

Der Pflegedienst ist verpflichtet den Pflegeauftrag durchzuführen, wenn dieser nicht vorher innerhalb der oben genannten Fristen abgesagt wurde.
Der Nachweis über die Absage ist bei Streitigkeiten über die Abrechnung durch den/die Leistungsnehmer/in zu erbringen.

( 9. ) Der Pflegevertrag nennt die Zusatzleistungen und deren Kosten und ist auf der Homepage des Pflegedienstes unter www.timmendorfer-pflegedienst.de einzusehen.

 

§ 4 Leistungserbringung

( 1. ) Der Pflegedienst gewährleistet, dass die vereinbarten vertraglichen Leistungen durch fachlich qualifiziertes Pflegepersonal erbracht werden. Im Rahmen seines Personaleinsatzes stellt der Pflegedienst größtmögliche Kontinuität sicher, damit der/die Leistungsnehmer/in möglichst von denselben Mitarbeitern versorgt wird. Ein Anspruch auf denselben/dieselbe Mitarbeiter/in besteht aber nicht. Die Leitung des Pflegedienstes behält sich vor, den Personaleinsatz den gesetzlichen Regelungen anzupassen und die wirtschaftliche und pflegerische Notwendigkeit im Einklang zu halten.

( 2. ) Soweit der Pflegedienst vereinbarte Leistungen regelmäßig nicht selbst erbringt, sondern von einem Kooperationspartner ausführen lässt, ist dies im Vertrag unter -Besondere Vereinbarungen- zu vermerken. Der Pflegedienst hat auch bei Inanspruchnahme eines Kooperationspartners, die alleinige Gesamtverantwortung für den vereinbarten Leistungsumfang einschließlich der Rechnungsstellung und Zahlungsweise.

( 3. ) Der Pflegedienst verpflichtet sich, eine individuelle Pflegeplanung zu erstellen und die jeweils erbrachten Leistungen in einer Pflegedokumentation aufzuzeichnen. Die Pflegedokumentation ist Eigentum des Pflegedienstes und verbleibt nach Beendigung der vertraglichen Zusammenarbeit beim Pflegedienst.

 

§ 5 (Pflege-) Hilfsmittel

Sofern eine Vereinbarung zwischen Pflegekassen und Pflegedienst besteht, stellt der Pflegedienst im Rahmen seiner Möglichkeiten die von der Pflegekasse genehmigten Pflegehilfsmittel leihweise gegen eine Gebühr zur Verfügung. Hierüber ist ein gesonderter Mietvertrag abzuschließen. Der/die Leistungsnehmer/in hat nach Beendigung des Gebrauches für die Rückgabe des Pflegehilfsmittels in einem ordnungsgemäßen Zustand an den Pflegedienst zu sorgen.

 

§ 6 Datenschutz und Schweigepflicht

Der Pflegedienst hat seine Mitarbeiter zur Beachtung der Schweigepflicht im Sinne von § 203 StGB sowie der geltenden Datenschutzbestimmungen verpflichtet. Soweit es zur Durchführung des Vertrages erforderlich ist, dürfen personenbezogene Daten des Kunden gespeichert oder an Dritte (z.B. Kostenträger, ggf. Abrechnungsstelle, behandelnde Ärzte, Therapeuten, stationäre Einrichtungen etc.) übermittelt werden. Der Pflegebedürftige verpflichtet sich, die behandelnden Ärzte gegenüber den Mitarbeitern des Pflegedienstes von der Schweigepflicht im erforderlichen Umfang zu entbinden. Nach § 120 Abs. 1 SGB XI ist der Pflegedienst verpflichtet, der Pflegekasse den geschlossenen Vertrag zu übermitteln.

 

§ 7 Sicherheit

Der Pflegedienst versichert, dass er den Haustürschlüssel des /der Leistungsnehmer/in durch eine codierte Schlüsselliste vor dem Zugriff Unbefugter schützt.

 

§ 8 Beendigung des Vertrages

Der Vertrag endet mit Kündigung oder Tod des Pflegebedürftigen. Bei vorübergehendem stationärem Aufenthalt (Kurzzeitpflege, Krankenhaus, Rehabilitationseinrichtung etc.) ruht der Vertrag. Der Pflegebedürftige kann diesen Vertrag hinsichtlich der Pflegeversicherungsleistungen ohne Angabe von Gründen fristlos kündigen.

Unbeschadet der vorstehenden Kündigungsmöglichkeiten kann der Pflegebedürftige im Falle der Entgelterhöhung den Vertrag jederzeit für den Zeitpunkt kündigen, an dem die Erhöhung wirksam werden soll. Der Pflegedienst kann den Vertrag mit einer Frist von vier Wochen kündigen. Die Kündigung bedarf der Schriftform. Die Rechte des Pflegebedürftigen bzw. des Pflegedienstes auf Kündigung aus wichtigem Grund bleiben unberührt.

 

§ 9 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages nicht. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien

 

 

 

Haftungsausschluss

 

§ 10 Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

 

§ 11 Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten („Links“), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

 

§ 12 Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

 

§ 13 Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

 

§ 14 Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.